versicherungsvergleich-js.de Versicherungsübersicht
Aktienfonds

Aktienfonds

Tipps und Infos zum Thema Aktienfonds

AktienfondsAktienfonds Aktienfonds - Die besten Anbieter im VergleichDie besten Anbieter im Vergleich Aktienfonds - Top Leistungen zum günstigsten PreisTop Leistungen zum günstigsten Preis
Jetzt bis zu 50 % einsparen
Aktienfonds

Aktienfonds

Die länderübergreifend, in europäische Aktien investierenden Aktienfonds haben sich mit der Einführung des Euro immer stärker in den Vordergrund gespielt. Zu Recht, wie wir meinen, bieten sie gegenüber nur in Deutschland investierenden Aktienfonds Anlegern doch die Möglichkeit, in erheblich dynamischere Wirtschaftsregionen/Unternehmen zu investieren, ohne nennenswerte zusätzliche Risiken wie etwa Währungsschwankungen oder spezifische Konjunkturverläufe in Kauf nehmen zu müssen.

Fast 1.000 Aktienfonds, die länderübergreifend in Europa investieren, sind in Deutschland zum Vertrieb zugelassen, ausländische Fonds stellen die Mehrheit.

Aktienfonds

Was genau sind eigentlich Aktienfonds?

Ein Aktienfonds besteht aus einer Vielzahl von Aktien verschiedenster Unternehmen und Branchen. Sie erwerben durch die Investition in einen Aktienfonds einzelne Anteile der jeweiligen Fondsgesellschaft.

Welche Vorteile bestehen bei Aktienfonds

Der Vorteil eines Aktienfonds besteht im wesentlichen darin, das sich einzelne Aktien schlechter entwickeln können als andere Werte des Fondsanteils.
Jedoch wird dieser Verlust durch andere, sich positiv entwickelnde Aktien im Fonds ausgeglichen.

Wie hoch ist die Rendite bei Aktienfonds

Generell richtet sich die Rendite von Aktienfonds nach den jeweiligen Fondsgesellschaften, sowie Ihrer Risikobereitschaft bei der Wahl von Fonds.
Eine reale Rendite bei Aktienfonds liegt zwischen 5% und 15% Gewinn im Jahr.









BUV Beitragsrechner
Beitragsrechner für die Berufsunfähigkeitsversicherung
Schon ab 9,25 € monatl.

Hier können Sie kostenlos die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung online berechnen.

PKV Beitragsrechner
Beitragsrechner für die Private Krankenversicherung
Schon ab 98,44 € monatl.

Hier können Sie Beiträge für die Private Krankenversicherung online berechnen.

Gebäudeversicherung
Beitragsrechner für die Gebäudeversicherung
Schon ab 3,49 € monatl.

Hier können Sie Beiträge für die Gebäudeversicherung online berechnen.

Hausratversicherung
Beitragsrechner für die Hausratversicherung
Schon ab 2,49 € monatl.

Hier können Sie Beiträge für die Hausratversicherung online berechnen.

Nützliche Tipps zum Thema Aktienfonds

Aktienfonds - Gute und Günstige Anbieter finden Ob Anleger mit aktiv gemanagten oder passiv gemanagten Investmentfonds besser dran sind, lässt sich pauschal nicht beurteilen. Es hängt von einer großen Menge Faktoren ab, mit welchem Konzept man grundsätzlich besser bedient ist. Zumal es eigentlich sogar unsinnig ist, beide Konzepte gegeneinanderzustellen. Es kann durchaus sinnvoll sein, in einem Fall auf aktiv gemanagte Fonds zu setzen und in einem anderen eben auf passiv gemanagte. Das machen viele Profis auch nicht anders. So gibt es eine ganze Reihe von Dachfondsmanagern, von ETF-Skeptikern wie Eckhard Sauren vielleicht einmal abgesehen. Aber dennoch ist klar, dass für wenig erfahrene Anleger ETFs eher ungeeignet sind. Denn der Anleger muss nicht nur entscheiden, in welche Segmente er investiert, sondern auch, wie stark er in einzelnen Assetklassen gewichtet. Denn in Phasen stark fallender Märkte strukturieren bei Länder- und Regionalfonds die Aktienfonds ihr Portfolio um, indem sie von offensiven in defensive Branchen umschichten und ihre Cash-Positionen aufstocken. Dies hilft, Verluste zu reduzieren. Noch stärker im Vordergrund stehen bei Aktienfonds die Fondsmanager. Sie sind die Stars und stehen im Mittelpunkt des Interesses von Anlegern und Medien. Offenbar scheinen sie schließlich zu wissen, wann der beste Zeitpunkt ist, eine Aktie zu kaufen, wann es besser ist, sich von einer Aktie wieder zu trennen. Entscheidend ist, dass sie das über eine ganze Reihe von Jahren hin bestätigt haben. Denn nur dann kann man davon ausgehen, dass ihr Erfolg nicht auf Zufall beruht, sondern dass er auf Systematik basiert.

Allgemeines über die Aktienfonds

Aktienfonds - Maximale Leistungen zum kleinsten Preis Die Anwendung des Beta-Faktors: In Erwartung steigender Kurse ist es angebracht, sich in Aktien oder anderen Wertpapieren mit Betas größer als Eins zu positionieren. Da die Prognose der zukünftigen Marktentwicklung natürlich auch falsch sein kann, besteht allerdings die Gefahr, dass dieser Schuss nach hinten losgeht. Die Performance des Dax liegt im Vergleichszeitraum bei 4,77 Prozent, der risikolose Geldmarktzins beträgt 2,5 Prozent. Es gilt: Je höher die Sharpe-Ratio, desto besser eine Geldanlage. Eine negative Sharpe-Ratio bedeutet, dass ein Fonds die Verzinsung einer risikofreien Anlageform der Aktienfonds nicht erreicht hat. Der Beta-Faktor gibt die Beziehung zwischen der Kursentwicklung eines Wertpapiers und dem zugehörigen Index an. Gemessen wird die prozentuale Veränderung des Wertpapiers, wenn der Vergleichsindex um 1 Prozent steigt oder fällt. Inzwischen können Anleger in Deutschland aus vielen tausend Fonds die für sie passenden Produkte zur Erreichung ihrer Anlageziele auswählen. Die Palette der Fondstypen reicht von den Klassikern (Aktien-, Geld-, Renten-, Misch- und Immobilienfonds) über Dachfonds bis zu eher exotischen Varianten wie Devisen-, Rohstoff- und sogenannten Superfonds, die auch auf fallende Aktienkurse setzen dürfen. Innerhalb der einzelnen Fondstypen erfolgen weitere Klassifikationen. So gibt es bei Aktienfonds» die Möglichkeit, in verschiedene Regionen zu investieren wie Europa, Asien, Nord- oder Lateinamerika, Asien (einschließlich Australien und Neuseeland) und Afrika. Sogar für einzelne Länder werden Fonds aufgelegt. Statt nach Ländern kann auch nach Branchen differenziert werden.

Aktienfonds

Aktienfonds - Alle Tarife im Überblick Dividenden von inländischen Kapitalgesellschaften (AG, GmbH und KGaA) werden künftig nicht mehr nach dem Halbeinkünfteverfahren (nachfolgend abgekürzt: HEV) besteuert, sondern unterliegen komplett der ASt mit 25 Prozent (zzgl. SolZ und ggf. KiSt), sofern die Kapitalanlage dem Privatvermögen zugeordnet ist. Die Erweiterung des Katalogs von laufenden Einkünften aus Kapitalvermögen betrifft auch Dividenden von ausländischen Kapitalgesellschaften, wobei nicht diese, sondern die inländischen Auszahlungsstellen einbehaltungspflichtig sind. Die Ausschüttungen dieser Veräußerungsgewinne sind immer steuerpflichtig, egal ob der Anleger vor oder nach dem Stichtag seine Fondsanteile gekauft hat. Werden diese Gewinne jedoch thesauriert, hat nur der Altanleger einen endgültigen Vorteil. Die Veräußerungserlöse innerhalb des thesaurierenden Aktienfonds unterliegen beim Anleger nicht der Besteuerung und, obgleich sie den Anteilswert des Fonds mehren, kann er den Fondsanteil steuerfrei verkaufen (Altbestandsschutz). Bei der Titelauswahl orientieren sich Gerhardt und sein Team vor allem an den länderspezifischen Wachstumspotenzialen sowie den daraus resultierenden Wachstumsaussichten einzelner Wirtschaftsbranchen. Thomas Gerhardt: Daher haben wir zum Beispiel die Gewichtung von Ölkonzernen im China-Index gegenüber gängigen Indizes stark reduziert, da die Wertentwicklung solcher Unternehmen in erster Linie vom Ölpreis abhängt und nicht von der wirtschaftlichen Entwicklung Chinas. Die Zusammensetzung und die Gewichtung der im Index des Open-End-Zertifikats enthaltenen Aktien wird alle sechs Monate aktualisiert.

Infos zum Thema Aktienfonds

Aktienfonds - Sparen Sie jetzt bares Geld Die Zertifikate- und die Welt der Aktienfonds wachsen immer stärker zusammen. Als Vorteil der Zertifikate gilt, dass sich mit ihnen Investmentideen in vielfältiger Weise auf die Bedürfnisse der Anleger zuschneidern lassen. Das erklärt auch den Boom. In nicht einmal zwei Jahren hat sich das Zertifikate-Volumen in Deutschland von gut 40 auf über 90 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Der Vorteil der Fonds ist das aktive Produktmanagement und die Sicherheit. Das Expertenteam der französischen Crédit Agricole Asset Management (CAAM), das den CAAM Funds Volatility managt, hat ein Modell entwickelt, anhand dessen sie die Anlageregionen - Eurozone, Nordamerika und Asien - einer Gewichtung unterzieht, die sich prinzipiell an der regionalen Gewichtung der Märkte am Aktienindex MSCI World orientieren. Dabei ist es möglich, sowohl von mittelfristigen zyklischen Trends als auch kurzfristigen Volatilitätsschwankungen zu profitieren. Bei Private Equity Fonds muss man zwischen vermögensverwaltenden Fonds und gewerblich konzipierten Fonds unterscheiden. Bei vermögensverwaltenden Fonds unterliegen alle Einkünfte, soweit sie nicht aus Investments vor dem 1.1.2009 stammen und mindestens zwölf Monate gehalten wurden, der Abgeltungsteuer. Zudem können Werbungskosten dann nicht mehr abgezogen werden. Gewerbliche Fonds hingegen können ab 2008 sogar 60 Prozent ihrer Betriebsausgaben geltend machen, dafür sind aber auch die Einnahmen aus Dividenden und Veräußerungsgewinnen zu 60 Prozent beim Anleger zu versteuern (sogenanntes Teileinkünfteverfahren).

Aktienfonds

Aktienfonds - Preise online vergleichen und Geld sparen Investmentfonds sind als Anlagebausteine unverzichtbar geworden, selbst für Investoren, die eigentlich die Direktanlage in Aktien und Rentenpapiere bevorzugen. Doch Anleger haben die Qual der Wahl, aus den mehr als 10.000 Investmentfonds die passenden auszuwählen. Hinzu kommt, dass aktiv gemanagte Produkte häufig hinter dem zurückbleiben, was das Investment in Aktienindizes, also in einen Aktienkorb wie den DAX-30, einbringt. Deshalb erfreuen sich zunehmend sogenannte passiv gemanagte Exchange Traded Fonds bei Anlegern einer wachsenden Beliebtheit. Sie ermöglichen es auch Kleinanlegern mit bescheidenen finanziellen Möglichkeiten, ihr Vermögen vernünftig zu streuen und dadurch Risiken und Renditechancen entsprechend der beabsichtigten Anlagedauer und der jeweiligen Risikobereitschaft zu optimieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass mit Aktienfonds auch in Aktienmärkte investiert werden kann, zu denen Investoren sonst nur schwer oder gar keinen Zugang hätten. Das sind börsengehandelte Indexfonds, die wegen ihres günstigen Preis-Leistungs-Verhältnisses von den Banken weniger gern verkauft werden als traditionelle Investmentfonds. Der Tracking Error (TE) liefert ebenfalls ein Maß dafür, wie stark der Kursverlauf einer Wertpapieranlage von derjenigen des zugehörigen Index abweicht. Im Bereich der betrieblichen Altersversorgung sind bei unmittelbaren Pensionszusagen die Innenfinanzierungseffekte seit langem bekannt. Sie ergeben sich aus der Periodendifferenz zwischen Buchaufwand (Zuführungen zu den Pensionsrückstellungen) und Baraufwand (Rentenzahlungen und ggf. Insolvenzsicherungsprämien).

Allgemeine Informationen über die Aktienfonds

Aktienfonds - Beiträge vergleichen und sparen Der reine Indexfonds bildet 1:1 einen Index nach. Fast immer ist es ein marktbreiter Index für die größten Kapitalgesellschaften eines Landes/einer Region, zum Beispiel Dax, Euro Stoxx 50 usw. Nur solche Aktien, die im Referenzindex enthalten sind, werden ins Fondsvermögen gekauft. Mehr noch: der Anteil, den die jeweiligen Aktien im Fondsvermögen ausmachen, wird laufend dem Gewicht angepasst, das die Aktien im Referenzindex haben. Das bedeutet, dass letztlich der Computer entscheidet, welche Aktien zu welchem Zeitpunkt gekauft werden. Der Ansatz hat also zur Folge, dass die Titel ausschließlich nach quantitativen Aktienfonds Kriterien ausgewählt werden. Wir gehen mit Hilfe eines rein mathematischen Modells absolut emotionslos an den Aktienmarkt heran, erklärt Werner. Dem Handelssystem liegt eine Reihe so genannter quantitativer Indikatoren zu Grunde - wie das Handelsvolumen eines Titels an der Börse. Sicherlich, diese Vorteile sind auch mit Risiken verknüpft. Wegen des oft illiquiden Handels ist es nur möglich, in ein stark eingeschränktes Anlageuniversum zu investieren. Zudem können wichtige Unternehmensnachrichten - je nachdem, ob sie positiv oder negativ sind - heftige Kursausschläge nach oben und unten zur Folge haben. Deshalb muss der Ein- und Ausstieg von Fonds in derartige Titel - wenn möglich - sorgfältig geplant werden. Sonst besteht die große Gefahr, dass man sich zu teuer in die Werte einkauft bzw. im Falle von Verkäufen womöglich hohe Kursabschläge in Kauf nehmen muss.


^